Quarantäne

Das spricht man so: Ka-ran-tä-ne

Quarantäne

Haben Sie sich mit dem Corona Virus angesteckt?

Dann müssen Sie in Quarantäne.

Man spricht das Wort so: Ka-ran-tä-ne

­

Quarantäne bedeutet:

Sie dürfen mindestens 2 Wochen lang nicht das Haus verlassen.

Oder ihre Wohnung.

In einem Wohn-Haus kümmern sich die Betreuer um Sie.

­

Wohnen Sie alleine?

Dann müssen Sie sich helfen lassen.

Bei einer Quarantäne dürfen Sie nicht mehr Einkaufen gehen.

Brauchen Sie verschiedene Sachen?

Dann bitten Sie am Telefon jemand für Sie einkaufen zu gehen. Jemand der nicht bei Ihnen wohnt.

Zum Beispiel:

  • Nachbarn  
  • Freunde
  • Angehörige
  • Betreuer

­

Wenn jemand für Sie eingekauft hat:

Lassen Sie sich den Einkauf vor die Tür stellen.

Machen Sie die Tür erst auf wenn niemand mehr davor steht.

Dann können Sie den Einkauf hereinholen und stecken keinen an.

­

Das ist bei einer Quarantäne am wichtigsten:

Bleiben Sie zuhause!

­

Das Gesundheits-Amt ruft Sie während der Quarantäne an.

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt wollen wissen:

Geht es Ihnen gut?

Welche Beschwerden haben Sie?

Zum Beispiel:

Haben Sie hohes Fieber?

­

Passen Sie gut auf sich auf.

Wenn es Ihnen schlechter geht:

Rufen Sie Ihren Haus-Arzt an.

Oder das Gesundheits-Amt.

­

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt beantworten Ihre Fragen.

Sie erklären Ihnen wie es für Sie weitergeht.

Sie können auch über Ihre Ängste sprechen.

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt helfen Ihnen.

­


Haben Sie plötzlich starke Atem Probleme?

Bekommen Sie keine Luft mehr?

Dann rufen Sie sofort den Not-Arzt.

Das ist die Nummer:  112