Debug
'Incompatible units px and %.: /home/www/p443105/html/typo3/fileadmin/leichte
   sprache/scss/basics.scss on line 1871, at column 2 Call Stack: #0 import /ho
   me/www/p443105/html/typo3/fileadmin/leichtesprache/scss/basics.scss (unknown
    file) on line 1
' (244 chars)
Quarantäne - Büro für Leichte Sprache

Quarantäne

Das spricht man so: Ka-ran-tä-ne

Quarantäne

Haben Sie sich mit dem Corona Virus angesteckt?

Dann müssen Sie in Quarantäne.

Man spricht das Wort so: Ka-ran-tä-ne

­

Quarantäne bedeutet:

Sie dürfen mindestens 2 Wochen lang nicht das Haus ver­lassen.

Oder ihre Wohnung.

In einem Wohn-Haus kümmern sich die Betreuer um Sie.

­

Wohnen Sie alleine?

Dann müssen Sie sich helfen lassen.

Bei einer Quarantäne dürfen Sie nicht mehr Einkaufen gehen.

Brauchen Sie ver­schiedene Sachen?

Dann bitten Sie am Telefon jemand für Sie einkaufen zu gehen. Jemand der nicht bei Ihnen wohnt.

Zum Beispiel:

  • Nachbarn  
  • Freunde
  • Angehörige
  • Betreuer

­

Wenn jemand für Sie eingekauft hat:

Lassen Sie sich den Einkauf vor die Tür stellen.

Machen Sie die Tür erst auf wenn niemand mehr davor steht.

Dann können Sie den Einkauf hereinholen und stecken keinen an.

­

Das ist bei einer Quarantäne am wichtigsten:

Bleiben Sie zuhause!

­

Das Gesundheits-Amt ruft Sie während der Quarantäne an.

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt wollen wissen:

Geht es Ihnen gut?

Welche Beschwerden haben Sie?

Zum Beispiel:

Haben Sie hohes Fieber?

­

Passen Sie gut auf sich auf.

Wenn es Ihnen schlechter geht:

Rufen Sie Ihren Haus-Arzt an.

Oder das Gesundheits-Amt.

­

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt beantworten Ihre Fragen.

Sie erklären Ihnen wie es für Sie weitergeht.

Sie können auch über Ihre Ängste sprechen.

Die Mitarbeiter vom Gesundheits-Amt helfen Ihnen.

­


Haben Sie plötzlich starke Atem Probleme?

Bekommen Sie keine Luft mehr?

Dann rufen Sie sofort den Not-Arzt.

Das ist die Nummer:  112